Das demütige Leben eines Klammermanns am Rande des grauen Bands, das niemals endet

Ich erinnere mich nicht mehr so recht, wie das war mit den Klammermännern oder wie Frau SoSo sie nannte, es war hochphilosophisch, wir standen verabschiedend am Bahnhof in Laufenburg, mein Gefühl sagt mir, dass der Moment eine große Sache der Erkenntnis war – für mich, und wahrscheinlich auch für Frau SoSo. Abschiede sind nicht schön. … Das demütige Leben eines Klammermanns am Rande des grauen Bands, das niemals endet weiterlesen