Liveblog auf der Rheinland-Pfalz Radroute im März 2017 | #UmsLand

Wenn sie eine Kartoffel fragen, wie sie dort genannt wird, wo sie aufgewachsen ist, wird sie sie stumm aus winzigen Augen anschielen, harrend auf ihr Schicksal, in einem Dampftopf festkochend zu einem Mahl zubereitet zu werden. Kartoffeln können nicht reden und es ist ihnen egal, wo sie aufgewachsen sind. Der Pfälzer nennt die Kartoffel Grumbeer … „Liveblog auf der Rheinland-Pfalz Radroute im März 2017 | #UmsLand“ weiterlesen

Facts about Kunststraßen 6

In den ersten Jahren des konzeptuellen Kunststraßenbaus führten die Strecken über lange Distanzen auf Fahrradreisen kreuz und quer durch Europa und Deutschland. Norwegen, Schweden, Finnland, Irland und Spanien waren die angepeilten Ziele. In Abständen von zehn Kilometern fotografierte ich die bereiste Strecke, stets den Blick Richtung Reiseziel gerichtet. Die kurzen Strecken kommen. Was in der … „Facts about Kunststraßen 6“ weiterlesen

Facts about Kunststraßen 5

Die Einladungskarten zu den ersten Kunststraßen-Fotoinstallationen waren Handabzüge im Format DIN lang. Je drei unterschiedliche Motive passten auf ein Stück Fotopapier. Ich nutzte Negativstreifen aus der Kunststraßenserie, die mit Tesafilm auf bedruckte Folie geklebt wurden. Der Einladungstext wurde zuvor per Tintentstrahldrucker drei mal an die entsprechenden Stellen gedruckt. Logischerweise musste ich drei verschiedene Negativstreifen benutzen, … „Facts about Kunststraßen 5“ weiterlesen

Facts about Kunststraßen 4

Die Idee, eine Reise künstlerisch fotografisch umzusetzen, indem der bereiste Weg in regelmäßigen Abständen fotografiert wird, entstand im Sommer 1994. Geplant war, die Strecke Mainz – Berlin in 10-km Stücke zu zerlegen und Fotos stets in Richtung Reiseziel, dem Fluchtpunkt des bereisten Weges folgend zu fotografieren. Der Plan scheiterte und nur ein etwa 300 km … „Facts about Kunststraßen 4“ weiterlesen

Flussabwärts – ein kollaboratives Schreibprojekt

Was passiert eigentlich, wenn jemand einen Twitter-Nachrichtenstrom zu einem ganz bestimmten Thema mitschneidet und die Satzschnipsel mit eigenen Gedanken und den Kommentaren anderer Twitterer und Twitterinnen garniert? Dagmar, mit echtem Twitternamen @traumspruch hat es für Euch ausprobiert. Im Sommer 2016 folgte sie unter dem Hashtag #flussnoten der Wanderung von Frau @_auchICH und mir, Monsieur @irgendlink. … „Flussabwärts – ein kollaboratives Schreibprojekt“ weiterlesen

Facts about Kunststraßen 3

Wenn ich den Kunststraßenbau geschichtlich ordnen müsste, würde ich drei Phasen nennen: 1994-2001 die wilde Anfangszeit. Arbeit als enthusiastischer Jungkünstler mit der geradezu kunstbübchenhaft naiven Hoffnung, mit der schwer vermittelbaren Konzeptkunst berühmt zu werden und davon zu leben. Diese Phase gipfelte in einer Ausstellung, die von der Stadt Zweibrücken und vom Kultursommer Rheinland-Pfalz unterstützt wurde: … „Facts about Kunststraßen 3“ weiterlesen

irgendlink 2017-02-01 08:48:21

Eigentlich kann man ja immer nur hinterher wissen, was war, wie es sich auswirkte, was es veränderte, zerstörte, verbesserte, heilte und selbst das ist trügerisch, so dass es einen geradezu irre machen kann, wenn man sich vorstellt, dass überhaupt nichts so ist wie es ist, dass es weder Fakten, noch Postfakten gibt, stattdessen jede Menge … „“ weiterlesen

Facts about Kunststraßen 2

Die zweite Kunststraße führte 1995 von Mainz Richtung Nordkap. Freund QQlka hatte in Mainz die Galerie Walpodenstraße gegründet. Gemeinsam planten wir eine Ausstellung als Rauminstallation in dem 160 qm großen Kellergewölbe in der Mainzer Innenstadt. Die Fotoinstallation bestand aus den Kunststraßenbildern, die ich Richtung Nordkap in Abständen von zehn Kilometern fotografierte. Wir erreichten unser Ziel … „Facts about Kunststraßen 2“ weiterlesen

756 k

Es gibt keinen Internettarif mehr ohne ‚Entertain‘-TV. Zumindest war im Backend des Anbieters unter der Rubrik Tarifänderung nichts zu finden. Wochen zuvor war ein technischer Mitarbeiter im Haus wegen irgendeines Defekts, der sich wie eine Grippeerkrankung letztlich ganz von selbst löste. Der Router sei schuld, hatte der Mitarbeiter gesagt und Tage später kam ein Entschuldigungsschreiben … „756 k“ weiterlesen

Barn To Be Wild

Etwas außerhalb der südwestpfälzischen Kleinstadt Zweibrücken, unweit des ehemaligen amerikanischen Stützpunkts kann man diesertage ein ‚Frozen MudArt‘ Kunstwerk des austroamerikanischen MudArt Künstlers Heiko Moorlander bewundern. In Erinnerung an seine Schulzeit, die er in der American Highschool Mount Kreuzbergh verbrachte, kreierte der Künstler eine schnurgerade Spur just an der Stelle, an der einst die ‚Scheune seiner … „Barn To Be Wild“ weiterlesen