Posthumer Nachruf auf und Hommage an Plasma-TVs – Teil 2

Teil 2:
Die Hoch-Zeit der Plasmakultur - Der Pioneer "Kuro" und seine Erben

Richtig spannend fing das Thema Plasma an zu werden, als Pioneer im Jahr 2008 seinen legendären Plasma namens "Kuro" auf den Markt gebracht hat.

"Kuro" ist japanisch und bedeutet "schwarz". Die Namensgebung bezieht sich auf den sehr, sehr guten Schwarzwert der betreffenden Geräte. Die Kuro TVs zielten auf den High End Konsumenten ab, die Verarbeitung war extrem hochwertig und die Einstell-Optionen sehr umfangreich. Dementsprechend hoch war auch der Kaufpreis.

Trotz seiner relativ großen Fan-Gemeinde und seines legendären Rufs als Referenzgerät war dem Kuro anscheinend kein kommerzieller Erfolg beschienen und Pioneer stellte die TV Produktion im März 2010 wieder ein. Kurioserweise erzielten die Geräte auf dem Gebrauchtmarkt In den Jahren darauf Höchstpreise, die von Liebhabern gerne gezahlt wurden. Und sogar heute noch (2017) erhält man für einen gebrauchten, 8 Jahre alten (!) Kuro noch Summen, zu denen man einen LCD-TV vergleichbarer Größe neu kaufen kann. Und das bei einem digitalen Produkt!

Das Kuro "Erbe" der hochwertigen Plasma TVs wurde von Panasonic mehr oder weniger fortgeführt, aber es bedurfte einiger Generationen an Geräten, bis die Panasonic Geräte auf dem vergleichbaren Niveau (und Schwarzwert) der Kuro Geräte lagen. Unter anderem konnte Panasonic die Qualität seiner Panel steigern, weil nach dem Ende der Kuro-Produktion die Patente von Pioneer übernommen hatten.

Die mangelnde Rentabilität (aus Sicht der Hersteller) der Produktion von Plasma-TVs setzte sich aber leider nicht nur bei Pioneer mit seinem Kuro, sondern auch bei Panasonic und den anderen Plasma_Herstellern (Samsung, LG, etc) fort und so stellte Panasonic bspw. 2014 seine Produktion ein und brauchte als letzten Vertreter die 60er Serie auf den Markt. 

Das Bild der VTW60 Modelle ist denen der allermeisten LCD-Geräte bis zum heutigen Tag haushoch überlegen. Nur die allerteuersten LCD-TVs kommen überhaupt in die Nähe des Schwarzwertes sowie der Farbdarstellung und Kontraste.

Das Modell "VTW60" ist seitdem als Referenz (genau wie damals die Kuros) extrem beliebt bei Liebhabern und erzielt bis zum heutigen Tag Höchstpreise auf dem Gebrauchtmarkt.

Natürlich sind Schwarzwert und Bildqualität nicht die einzigen Faktoren, die maßgeblich sind bei Kauf eines Fernsehers. Wie schon damals zur Kuro-Zeit wurden aktuellere TV-Geräte vor allem durch neue Features interessant, welche die älteren Gebraucht-Geräte nicht hatten.

Heutzutage sind dies vor allen Dingen:

- 4K-Auflösung (3840x2160)
- HDR-Technologie
- Große Helligkeit
- Hohe Bildwiederholfrequenz 

Vorschau auf die nächsten Teile:

Teil 3 - Der Siegeszug von LCD - oder - Sind Geschmäcker wirklich unterschiedlich?

Teil 4 - Eine neue Hoffnung - OLED-TV-Geräte

Teil 5 - Analyse - Das VHS-Prinzip - oder - Warum setzen sich schlechtere Lösungen durch?

kurztrip nach Paris

Liebe Blogleser von 1aOlivenoel,

vielleicht habt ihr es schon auf meiner Shopseite gelesen, aber an diesem Wochenende bin ich olivenöltechnisch nicht tätig. Auch die Fliegerei ruht. Ich gönne  mir mit meiner Partnerin ein freies Wochenende.
Wir haben uns mit dem TGV nach Paris bringen lassen und geniessen hier 2 schöne Tage.

Einfach mal raus was anderes sehen und neue Eindrücke gewinnen. Das macht Spaß motiviert einen wieder und füllt den doch so arg strapazierten Akku richtig satt auf.
Also Nachahmer gesucht. Schreibt mir wo es euch hingezogen hat. Freu mich.

#ibcoco #1aOlivenoel

Liveblog-Termine 2017

Das Jahr nimmt Kontur an. Es ist instabil. Aber Instabilität ist auch eine Chance. Der Zufall übernimmt bis zu einem gewissen Grad die Regie. Das ist unbequem. Deshalb ist es gut, dass ich nun ein paar Termine skizziere, trotz der Ungewissheit, ob ich sie einhalten kann. Rheinland-Pfalz in Aphorismen (März) Die Radtour rund um Rheinland-Pfalz … „Liveblog-Termine 2017“ weiterlesen

Neues aus Fitou!

Seite einer Woche bin ich wieder in Fitou. Die News aus der grossen, weiten Welt erscheinen noch immer im Minutentakt als Push Nachrichten auf meinem Telefon. Hier im Dorf ist es eher ruhig. In der letzten Woche war es sehr windig (Tramontana). Wenn der Wind weht, sind die Dorfstrassen leer.  Es ist nicht kalt, die Temperaturen …

The post Neues aus Fitou! appeared first on Hagen Graf.

Neues aus Fitou!

Seite einer Woche bin ich wieder in Fitou. Die News aus der grossen, weiten Welt erscheinen noch immer im Minutentakt als Push Nachrichten auf meinem Telefon. Hier im Dorf ist es eher ruhig. In der letzten Woche war es sehr windig (Tramontana). Wenn der Wind weht, sind die Dorfstrassen leer.  Es ist nicht kalt, die Temperaturen …

The post Neues aus Fitou! appeared first on Hagen Graf.

How to earn from a blog?

Many people from different walks of life ask me this about making an income from blogs or websites. As if everyone is looking at alternative ways of making money. Is it because of the world’s economic recession or the improved level of awareness in the third world countries like Uganda? Before sharing what I know about making money from blogging, I want to say am proud of people like Mark Zuckerberg, Adam D’Angel and many visionaries who implemented social platforms such as facebook.comquora.com, google.com etc…

Let’s get to it. Continue reading “How to earn from a blog?”

Yellow

In the middle of the winter, when it became really cold, grey and windy, when the sun did not shine for a few days, I was longing for the blue sky and bright light. I thought of using yellow, the colour of the sun, to create a painting which could brighten up this time of […]

The post Yellow appeared first on Christine Graf.

Flussabwärts – ein kollaboratives Schreibprojekt

Was passiert eigentlich, wenn jemand einen Twitter-Nachrichtenstrom zu einem ganz bestimmten Thema mitschneidet und die Satzschnipsel mit eigenen Gedanken und den Kommentaren anderer Twitterer und Twitterinnen garniert? Dagmar, mit echtem Twitternamen @traumspruch hat es für Euch ausprobiert. Im Sommer 2016 folgte sie unter dem Hashtag #flussnoten der Wanderung von Frau @_auchICH und mir, Monsieur @irgendlink. … „Flussabwärts – ein kollaboratives Schreibprojekt“ weiterlesen